Links überspringen

Häufig gestellte Fragen

Hier haben wir die häufigsten Kundenfragen gesammelt!

Die Lieferung übernimmt ein Speditionspartner. Die Feuerwasser Produkte werden gut und sicher auf einer Europalette verpackt transportiert. Es wird der Liefertag im Vorhinein bekannt gegeben, kurz vor der Lieferung kontaktieren wir dich noch einmal telefonisch, damit du ggf. rechtzeitig Heim kommen kannst. Das Auspacken, Aufstellen und Montieren übernimmst du, dabei unterstützt dich unsere ausführliche Bedienungsanleitung.

Wenn du in unserer Nähe wohnst und vorausgesetzt es lässt unsere Auftragslage zu, dann liefern wir persönlich. Dann kommt das Fass/die Wanne/die Tasse unverpackt, direkt zu dir.

Die Lieferkosten sind abhängig vom Lieferort und der Zugänglichkeit für die Spedition. Wenn du in einem gewöhnlichen Siedlungsgebiet wohnst, dann gelten für dich folgende RICHTPREISE:

Möchtest du dein Feuerwasser Produkt auf einer Almhütte oder an einem sonstigen abgelegenen Ort geliefert bekommen, so müssen wir zu den genannten Lieferkosten zusätzliche Kosten berechnen. Das vereinbaren wir mit dir einfach individuell.

Fass: Der Standort muss waagrecht sein und mindestens zwei Tonnen tragen können. Gut geeignet sind stabile Flächen, wie zum Beispiel Stein- oder Waschbetonplatten. Wichtig ist, dass das Fass nicht schräg steht und im befüllten Zustand nicht einsinkt. Der Außenofen muss auf gleicher Höhe neben dem Fass Platz haben, hier ist es wichtig, dass um den Ofen etwa ein Meter Abstand frei zur Umgebung bleibt. Wir empfehlen einen stabilen Unterbau mit einer Größe von 3,10 x 2,6 m.

Wanne: Der Standort muss waagrecht sein und mindestens 600 kg tragen. Gut geeignet sind stabile Flächen, wie zum Beispiel Stein- oder Waschbetonplatten.

Tasse: Der Standort muss waagrecht sein und mindestens 1,2 Tonnen tragen können. Gut geeignet sind stabile Flächen, wie zum Beispiel Stein- oder Waschbetonplatten. Wichtig ist, dass die Tasse nicht schräg steht und im befüllten Zustand nicht einsinkt. Der Außenofen muss auf gleicher Höhe neben der Tasse Platz haben, hier ist es wichtig, dass um den Ofen etwa ein Meter Abstand frei zur Umgebung bleibt. Wir empfehlen einen stabilen Unterbau mit einer Größe von 3,10 x 2,6 m.

Ja, das ist kein Problem. Mit der Lieferung erhältst du eine ausführliche Bedienungsanleitung, darin ist das Aufstellen und Montieren des Ofens verständlich beschrieben.

Das Wasser wird durch die Hitze des Feuers, welches das Edelstahlgehäuse des Ofens und mehrere integrierte Wärmetauscher erwärmt, warm.

Fass: Das Wasser im Badefass ist durch zwei Schläuche mit dem Außenofen verbunden. Der Außenofen hat eine Doppelwand, die die Brennkammer umgibt. Das Badewasser zirkuliert vom Fass zum Außenofen, dort erwärmt es sich an der Ofenwand und fließt erwärmt in das Fass zurück. Du kannst deine Hand einmal während dem Befeuern zur oberen Ofenverbindungsöffnung geben und spüren, wie dort warmes Wasser herauskommen.

Wanne: In der Wanne wird das Wasser direkt vom Innenofen erwärmt.

Tasse: Das Wasser im Badefass ist durch zwei Schläuche mit dem Außenofen verbunden. Der Außenofen hat eine Doppelwand, die die Brennkammer umgibt. Das Badewasser zirkuliert von der Tasse zum Außenofen, dort erwärmt es sich an der Ofenwand und fließt erwärmt in die Tasse zurück. Du kannst deine Hand einmal während dem Befeuern zur oberen Ofenverbindungsöffnung geben und spüren, wie dort warmes Wasser herauskommen.

Fass: Das Beheizen dauert normalerweise zwischen 2,5 und 4 Stunden. Allerdings hängt die Einheizdauer auch vom verwendeten Holz, der Einheiztechnik und der Außen- und Wassertemperatur ab. Vor allem die ersten 2-3 Mal wird der Ofen eine schwächere Heizleistung aufweisen. Ab etwa dem 3./4. Mal Befeuern wird der Ofen seine gewünschte Leistung erbringen können!

Wanne: Das Beheizen dauert normalerweise 45 bis 70 Minuten. Allerdings hängt die Einheizdauer auch vom verwendeten Holz, der Einheiztechnik und der Außen- und Wassertemperatur ab.

Tasse: Das Beheizen dauert normalerweise zwischen 2 und 2,5 Stunden. Allerdings hängt die Einheizdauer auch vom verwendeten Holz, der Einheiztechnik und der Außen- und Wassertemperatur ab. Vor allem die ersten 2-3 Mal wird der Ofen eine schwächere Heizleistung aufweisen. Ab etwa dem 3./4. Mal Befeuern wird der Ofen seine gewünschte Leistung erbringen können!

Am besten verwendest du für das Einheizen des Ofens trockenes und naturbelassenes Holz. Nicht funktional sind Kohlen. Verschiedene Holzarten haben unterschiedliche Brennwerte: so erzeugt bspw. Buchenholz mehr Hitze wie Tannenholz und kann daher dein Badewasser schneller erwärmen. Fichtenholz hat einen niedrigen Brennwert, daher wirst du mit diesem Holz etwas länger zum Erwärmen des Badewassers brauchen. Generell ist es wichtig, dass du nur kleine Holzscheite (max. 5 cm dick) verwendest und fleißig nachlegst. Die Luftzufuhr kannst du durch Drehen an der Ofentür regulieren.

Fass: Das Wasser des Fasses kannst du mit der Menge an kleinen Fichtenholzscheite (Querschnitt etwa 4 cm) erwärmen, die in einer Obstkiste Platz haben.

Wanne: Das Wasser der Wanne kannst du mit etwa 30 bis 40 kleinen Fichtenholzscheite (Querschnitt etwa 4 cm) erwärmen.

Tasse: Das Wasser der Tasse kannst du mit der Menge an kleinen Fichtenholzscheite (Querschnitt etwa 4 cm) erwärmen, die in einer Obstkiste Platz haben.

Das ist von der Außentemperatur abhängig, aber generell bleibt das Wasser mehrere Stunden angenehm warm, da die Glut im Ofen noch nachheizt. Wenn du länger bzw. öfter am selben Tag oder Abend baden gehen möchtest, kannst du ganz einfach nach Bedarf noch einmal im Ofen ein Feuer machen.

Fass: Das Wasser im Fass bleibt ohne erneutes Beheizen ca. vier bis sechs Stunden angenehm warm.

Wanne: Das Wasser in der Wanne bleibt ohne erneutes Beheizen ca. zwei bis drei Stunden angenehm warm.

Tasse: Das Wasser in der Tasse bleibt ohne erneutes Beheizen ca. vier bis sechs Stunden angenehm warm.

Fass: Das Leergewicht des Fasses beträgt ca. 110 kg. Es haben 1.550 Liter Wasser und sechs Personen Platz.

Wanne: Das Leergewicht der Wanne beträgt ca. 120 kg. Es haben 300 Liter Wasser und zwei Personen Platz.

Tasse: Das Leergewicht der Tasse beträgt ca. 100 kg. Es haben 750 Liter Wasser und zwei Personen Platz.

Erreicht das Badewasser annähernd deine gewünschte Temperatur kannst du mit dem Befeuern des Ofens aufhören und dich fürs Baden vorbereiten. Denke daran, dass der Ofen noch nachheizt. Ist das Wasser zu warm geworden, kannst du etwas kaltes Wasser über den Wasserschlauch nachfüllen. Ist das Wasser richtig heiß geworden, ist es besser, wenn du zuerst etwas Wasser auslässt und dann kaltes Wasser nachfüllst. Durchmische die neuen Wasserschichten per Hand.

Wir empfehlen das Badewasser – wie beim Baden in der Badewanne – nach jedem Baden zu wechseln. Feuerwasser hat sich bewusst gegen das Verwenden von Wasseraufbereitungsanlagen, die Chlor und Strom benötigen, entschieden. Das Abwasser kann sehr gut zum Gießen und Bewässern im Garten verwendet werden und so ein weiteres Mal genützt werden.

Fass: Am Fass ist ein Gardena-Klickventil montiert, an welchem du einen herkömmlichen Gartenschlauch (1/2 Zoll) anschließen kannst, darüber kannst du unkompliziert das Wasser einlassen. Weiters ist unten an der Seite des Fasses beim Abfluss ein Kugelhahn montiert. Diesen kannst du durch Drehen öffnen und schließen. Wir empfehlen dort einen Kanalabfluss bzw. Drainage vorzubereiten, damit du im Winter dort das Abwasser direkt abfließen lassen kannst. Möchtest du in den Sommermonaten das Abwasser zum Gießen deines Gartens verwenden, so kannst du einfach einen Gartenschlauch – wir empfehlen einen 3/4 Zoll Gartenschlauch mittels Schlauchkupplung – anschließen. Wichtig ist, dass du bevor du das Fass auslässt immer wartest bis im Ofen keine Glut mehr ist. Sonst könnte sich der Ofen verziehen und Schaden erleiden.

Wanne: An der Wanne befindet sich am ofenfernen Ende ein Kugelhahn, schließe dort einen gewöhnlichen Gartenschlauch (1/2 Zoll) an und befülle darüber die Wanne mit Wasser. Für das Entleeren der Wanne, entferne den Stöpsel am Wannenboden unter der ofenfernen Lehne. Wir empfehlen das Vorbereiten eines Abflusses bzw. das Legen einer Drainage unter der Wanne. In den Sommermonaten kannst du dank des Gartenschlauchs am Kugelhahn das Abwasser auch zum Gießen deines Gartens verwenden und so das Wasser noch einmal nützen. Wichtig ist, dass du bevor du die Wanne auslässt immer wartest bis im Ofen keine Glut mehr ist. Sonst könnte sich der Ofen verziehen und Schaden erleiden.

Tasse: An der Tasse ist ein Gardena-Klickventil montiert, an welchem du einen herkömmlichen Gartenschlauch (1/2 Zoll) anschließen kannst, darüber kannst du unkompliziert das Wasser einlassen. Weiters ist unter der Tasse beim Abfluss ein Kugelhahn montiert. Diesen kannst du durch Drehen öffnen und schließen. Wir empfehlen dort einen Kanalabfluss bzw. Drainage vorzubereiten, damit du im Winter dort das Abwasser direkt abfließen lassen kannst. Möchtest du in den Sommermonaten das Abwasser zum Gießen deines Gartens verwenden, so kannst du einfach einen Gartenschlauch – wir empfehlen einen 3/4 Zoll Gartenschlauch mittels Schlauchkupplung – anschließen. Wichtig ist, dass du bevor du die Tasse auslässt immer wartest bis im Ofen keine Glut mehr ist. Sonst könnte sich der Ofen verziehen und Schaden erleiden.

Feuerwasser bietet maßgeschneiderte beige Abdeckplanen aus wasserdichtem, schmutzabweisendem und UV-beständigem Verbundstoff an. Diese legst du auf das trockene und saubere Spa und befestigst sie mit den Spanngummis an den Haltevorrichtungen.

Im Winter ist es wichtig, dass du dein Feuerwasser Wellness Produkt nach der Benützung – und wenn sich im Ofen keine Glut mehr befindet – immer entleerst und deinen Gartenschlauch abmontierst, damit keine Frostschäden passieren können.

Für eine langfristig gute Holzqualität ist es wichtig, dass du das Produkt nicht komplett einschneien lässt, sondern nach starkem Schneefall freischaufelst. Ebenso empfehlen wir dir die Holzoberfläche einmal im Jahr zu behandeln.

Welches Produkt am besten für dich geeignet ist, hängt von den folgenden sechs Fragen ab:

  • Mit wie vielen Personen möchtest du meistens Baden?
  • Wie viel Platz hast du in deinem Garten, auf deinem Balkon oder auf deiner Terrasse zur Verfügung?
  • Wie viel Zeit möchtest du mit dem Einheizen verbringen?
  • Wie viel Holz hast du zur Verfügung?
  • Wie viel Wasser möchtest du verwenden bzw. ist es dir möglich zu verwenden?
  • Entspricht dir mehr ein traditioneller oder moderner Look vom Produkt?

Der verwendete Edelstahl ist lebensmittelecht und wird aufgrund seiner äußerst glatten und dadurch sehr hygienischen, leicht zu reinigenden Oberfläche auch für Sennerein und Großküchen verwendet. Dieses wertvolle Material überzeugt unter anderem durch seine robuste und hohe Qualität und seiner langen Beständigkeit. Es ist absolut wasserdicht, besonders UV- und zu einer gewissen Konzentration auch salz- und chlorbeständig. Weiters überzeugt seine edle Optik und das angenehme Gefühl, wenn du ihn berührst. Zusätzlich ist Edelstahl zu 100 % recycelbar und verliert daher nicht an Wert.

Die Innenwanne vom Feuerwasser Fass und der Feuerwasser Wanne sowie das Becken der Feuerwasser Tasse werden aus V4A Edelstahl hergestellt. Dieser Edelstahl hat die Werkstoffnummer 1.4404 und ist – unter den am weitesten verbreiteten Edelstahl-Legierungen – derjenige, der die beste Beständigkeit bezüglich unterschiedlichster Korrosionstests (Salz, Säure, Chlor) aufweist. Da es keine Verordnung gibt, die die Bereiche für die Korrosionsbeständigkeit von Edelstahl festlegt, können wir leider keine genauen Aussagen bezüglich Salz- und Chlorbeständigkeit geben und daher garantiert der Stahlproduzent auch nicht dafür.

Badesalze kann man bedenkenlos verwenden. Grundsätzlich gilt: nach Benützung den Edelstahl sauber mit klarem Wasser abspülen, sodass sich keine Ablagerungen in den Ecken und Kanten festsetzen und den Edelstahl angreifen könnten.

Feuerwasser liefert auch in die Schweiz. Über unseren Speditionspartner wird das bestellte Produkt verzollt und in die Schweiz eingeführt. Unseren Schweizer Kunden verrechnen wir den Netto-Verkaufspreis der Feuerwasser Waren, da die Österreichische Umsatzsteuer (20 %) nicht abgeführt werden muss. Die Ausfuhrgebühren übernimmt Feuerwasser. Die Einfuhrgebühren (etwa 120 – 150 €) und die von der Schweiz vorgeschriebene Einfuhrumsatzsteuer (7,7 %) der Ware wird direkt von der Spedition an den Kunden in Rechnung gestellt.

Zum Fass
Zur Wanne
Zur Tasse